Diesellokomotive V22

Kleindiesellok – in Aufarbeitung
Werklokomotive LKM 1975/262611 (V22)
Arnstadt Verpackung GmbH, Rangierlok

Nachdem sich die Kleinlokomotiven des Typs V18 sowohl bei der DR als auch bei Werksbahnen sehr gut bewährt hatten, entwarf der VEB Lokomotivbau „Karl Marx“ in Potsdam-Babelsberg als Weiterentwicklung eine dieselhydraulische Rangierlokomotive mit 220PS Leistung und Stangenantrieb mit der Typenbezeichnung V22B. Die Konzeption entsprach weitgehend der V18, allerdings kamen ein stärkerer Dieselmotor und ein nur zweistufiges Strömungsgetriebe zum Einbau. Die ersten Serienlokomotiven wurden ab 1967 an Werkbahnen geliefert. Die DR erhielt ein Jahr später ihre erste Lokomotive der neuen Baureihe, die sie als V23 bezeichnete. Ihr folgten 80 weitere Maschinen, die nur geringe Abweichungen gegenüber der Werksbahnversion aufwiesen.

Wie die Lokomotiven des Typs V18B, waren die V22B für den leichten Rangierdienst der DR und bei Industrie- und Anschlussbahnen vorgesehen. So kam sie bei zahlreichen Industriebetrieben in der DDR und in Ungarn zum Einsatz und ist auch heute noch bei einigen Werksbahnen im Dienst. Unsere V22B wurde zu Beginn des Jahres 1976 an den VEB Kalibetrieb Südharz „Karl Liebknecht“ in Bleicherode geliefert. 1986 kaufte sie das Wellpappenwerk Arnstadt, welches in der DDR als das modernste der Branche galt. Den Betrieb verkaufte die Treuhand nach der „Wende“ an die Verpackung + Display Stabernack Jr Partner GmbH, die das Werk als Arnstadt Verpackung GmbH weiterführte.

Einige Zeit nach ihrer Abstellung, konnte die charakteristische Werklok im Herbst 2000 leihweise durch den Förderverein Bw Arnstadt/hist. übernommen werden. Hier wird die Maschine in der Reichsbahnlackierung mit der nie vergebenen DR-Bezeichnung „102 965-1“ den Besuchern präsentiert.